Mit der Domain-Checkliste zur perfekten Domain

Image of Felix Klauke
Felix Klauke

Jeder möchte doch gefunden werden, oder nicht? Um deine Marke angemessen zu repräsentieren brauchst du die perfekte Domain. Die zu finden ist nicht immer einfach. Nehme ich lieber meinen Namen oder setze ich auf eine Fantasiekombination? Diese Fragen gehen wir zusammen an.

 

Welche Domain passt zu mir?

In der Regel wird der Name deines Unternehmens maßgeblich in die Domain mit einfließen. Was unterscheidet aber an dieser Stelle einen guten Namen von einem schlechten? Du kannst einen einfachen Test machen. Nimm deine Wunschdomain und stelle dir folgende drei Fragen:

  1. Würde ich mich in einer Woche wieder an genau diesen Namen erinnern?
  2. Kann ich diesen Namen ohne Probleme aufschreiben und lesen, auch ohne Archäologie studiert zu haben?
  3. Klingt der Name nach mir? Identifiziere ich mich damit, oder könnte diesen Namen jeder benutzen?

Wenn du hier ins Straucheln kommst solltest du die Wahl deiner Domain eventuell noch einmal überdenken! Denn eine gute Domain sollte kurz, prägnant und einprägsam sein. Man sollte sie keinesfalls verwechseln können. Sie sollte genau so wenig Schreibfehler provozieren.

 

Die richtige Endung finden

Die richtige Endung (Top Level Domain) ist nicht zu unterschätzen. Du solltest dich dabei von kostenlosen oder dubiosen Endungen fernhalten. Endungen wie .tk sind zwar kostenlos, aber genau so schnell verflogen wie registriert, Endungen wie .biz werden oft mit Spam assoziiert und können deinem Image sogar schaden.

Seriöse Endungen sind zum Beispiel:

  • .com
  • .de
  • .net

Im Optimalfall sind bei deiner Wunschdomain alle diese Endungen frei, damit dir niemand in die Parade fahren kann und dir deinen Namen wegschnappt.

 

Mit oder ohne Keyword?

Mittlerweile sind Keywords in der Domain nicht mehr so wichtig wie früher, helfen aber nach wie vor, direkt zu erkennen, was du tust. Stattdessen sollte heute jedoch viel mehr Wert darauf gelegt werden, nicht unseriös oder abschreckend herüberzukommen. Suchende klicken nur ungerne auf Seiten wie teekanne-kaufen.de oder teekanne-guenstig.de, haben aber kein Problem mit teekanne.de, konzentriere dich deshalb lieber darauf, deine Seite professionell zu beschreiben, als mit Gewalt dein Keyword in die Domain zu pressen. 

Manche Webseitenbetreiber verwenden auch Zahlen in der Domain. Wie man an Fällen wie Check24, immobilienscout24 oder bet365 sehen kann funktioniert das zwar, setzt aber eine unternehmensweite Ausrichtung voraus, damit auch mit einer Zahl ein starkes Branding erreicht werden kann. Sei deshalb vorsichtig, wie du deine Domain auffüllst!

 

Du bist gerade dabei, eine Domain zu suchen? Ich habe dir alle nötigen Tipps in einer einzelnen PDF gebündelt und als Checkliste aufbereitet, die du nur noch abarbeiten musst, um deine perfekte Domain zu finden!

Kostenlose Domain Checkliste herunterladen

 

Kommentieren

Blog

Verwandte Artikel